SMPV ‒ der Weg zur Musik
Schweizerischer
Musikpädagogischer Verband
DE   FR   IT

Schweizer Musikzeitung

Hier finden Sie ausgewählte Artikel aus dem SMPV-Fenster in der Schweizer Musikzeitung SMZ

 

Stipendien-Initiative: Fairen Zugang zur Bildung schaffen

Um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, gehen mehr als drei Viertel der schweizerischen Studierenden neben ihrem Vollzeitstudium einer Erwerbstätigkeit nach. Dies kann zu längeren Studienzeiten und Abstrichen beim Studium führen. Stipendien könnten hier Abhilfe schaffen, doch sind Höhe und Zugang zu den Stipendien je nach Kanton oft ganz unterschiedlich geregelt. Die Stipendieninitiative des Verbandes der Schweizer Studierendenschaften (VSS) möchte einheitliche Regeln für die ganze Schweiz einführen.

Aus der SMZ-Ausgabe Juni 2015

mehr ...

Berner Sparübungen verteuern die Elternbeiträge an den Musikschulunterricht

 

Im Frühjahr 2012 trat im Kanton Bern das Musikschulgesetz (MSG) in Kraft. Noch im selben Jahr aber wurden Kürzungen beschlossen, mit denen die Beteiligung des Kantons an den Kosten des Musikunterrichts sank

Aus der SMZ April 2015

mehr ...

«Wir wollen nicht einfach Absolventen entlassen, sondern Musikerinnen und Musiker  in den Arbeitsmarkt bringen» – der Rektor der Kalaidos Musikhochschule Frank-Thomas Mitschke im Gespräch

 

Seit Beginn dieses Jahres wirkt Frank-Thomas Mitschke als Rektor von SAMP und Kalaidos Musikhochschule. Im Gespräch äussert er sich zum Profil und zur Zukunft der privaten Musikausbildung.

Aus der SMZ März 2015

 

mehr ...

Neues Gemeindestrukturgesetz im Kanton Baselland: Werden Lehrpersonen künftig schlechter bezahlt?

 

Mit einer Reform auf Gesetzes- und Verfassungsebene möchte der Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft den Gemeinden mehr Eigenkompetenz in der Wahrnehmung ihrer Aufgaben übertragen. Der Lehrerinnen- und Lehrerverband des Kantons warnt vor sinkenden Salären für Lehrpersonen der Gemeinden, wenn entsprechende Vorgaben durch den Kanton wegfallen.

Aus der SMZ Januar/Feburar 2015

mehr ...

Ausrichtung des SMPV als Berufsverband akzentuiert – Präsidialkonferenz 2014

 

Am 8. und 9. November fand in Bern die Präsidialkonferenz des SMPV statt. Im Mittelpunkt stand die Diskussion und Weiterbearbeitung der Ergebnisse der Arbeitsgruppen zur zukünftigen Ausrichtung des SMPV.

Aus der SMZ Dezember 2014

mehr ...

Am Scheideweg…

Das Pädagogische Zentrum der Romandie  (Centre Pédagogique Romand/CPR) beginnt seine achte Saison mit mehreren Fragestellungen. Wie kann ein Gebilde, das sich über all die Jahre bewährt hat, mit Zuversicht in die Zukunft blicken angesichts eines sich rasch verändernden Umfelds wie dem des Musikunterrichts? Welches sind die Erwartungen der beiden grossen Institutionen, in deren Auftrag das Zentrum arbeitet? Wie nehmen die privat Unterrichtenden bei SAMP und SMPV, und wie auf der anderen Seite die Berufsstudierenden von SAMP/Kalaidos die Aktivitäten des CPR an?

Aus der SMZ-Ausgabe Oktober 2014

mehr ...

Kommunikation, Privatunterricht und Mitgliederwerbung: Aktuelle Projekte des Zentralvorstands

 

Im Hinblick auf die laufenden Gespräche über die künftige Ausrichtung des SMPV, deren Ergebnisse an der Präsidialkonferenz vom 7./8. November 2014  präsentiert werden, hat der Zentralvorstand des SMPV, der sich in seiner jetzigen Form an seiner Mai-Sitzung konstituiert hat, bewusst keine weitreichenden Richtungsdiskussionen geführt oder Entscheide vorweggenommen. Schon jetzt aufgegleist wurden aber einige Projekte im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit – im Vordergrund stehen dabei eine attraktivere Vermittlung des Privatunterrichts und die Mitgliederwerbung

Aus der SMZ September 2014

mehr ...

Delegiertenversammlung 2014

Am 22. März fand im Centre d’Accueil Paroissal (CAP) in Bern die diesjährige Delegiertenversammlung des SMPV statt. Der Verband blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2013 zurück, wählt ein neues Präsidium und legt das weitere Vorgehen rund um die aktuelle Struktur-und Ausrichtungsdiskussion des SMPV fest

Aus der SMZ-Ausgabe Mai 2014

mehr ...

 

«Interesse und Mitarbeit der Basis sind entscheidend für das Gelingen» – Brigitt Leibundgut im Gespräch

Während 36 Jahren engagierte sich Brigitt Leibundgut für den SMPV – zuerst im Vorstand und als Präsidentin der Sektion Zürich, dann im Zentralvorstand, ab 2004 als Vizepräsidentin und von 2013-2014 als Zentralpräsidentin des SMPV. Auf die diesjährige Delegiertenversammlung scheidet sie aus dem Zentralvorstand aus. Im Gespräch berichtet Brigitt Leibundgut über ihren musikalischen Werdegang, ihre Zeit beim SMPV und die Musikschule, die sie ins Leben rief

Aus der SMZ-Ausgabe April 2014

mehr ...

Ein einzigartiges Ausbildungsmodell – zur Geschichte des SMPV-Diploms

Mit der Bewilligung der Masterstudiengänge am Departement Musik der Kalaidos Fachhochschule laufen die alten SMPV-Studiengänge aus. Grund genug, die über hundertjährige Geschichte dieses einmaligen Ausbildungsmodells in Erinnerung zu rufen.

Aus der SMZ-Ausgabe Februar 2014

mehr ...

Zukünftige Ausrichtung des SMPV: Nachlese zur Präsidialkonferenz 2013

Ein starker Zentralverband ist notwendig, jedoch sollten Zuständigkeiten zwischen Zentralverband und Sektionen (neu) abgestimmt und definiert werden; die Stärkung der privat Unterrichtenden sollte vorangetrieben und die lateinische Schweiz stärker im Zentralverband vertreten sein.

Aus der SMZ-Ausgabe Januar 2014

mehr ...

Bessere Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Vorstandsarbeit anstreben – Präsidialkonferenz 2013

Die Präsidentinnen und Präsidenten der SMPV-Sektionen und der Zentralvorstand trafen sich am 26. und 27. Oktober in Bellinzona, um über aktuelle Themen zu beraten.

Aus der SMZ Dezember 2013

mehr ...

Roland Vuataz - 3. Oktober 1938 - 17. September 2013

Roland Vuataz durfte seinen 75. Geburtstag nicht mehr erleben. Er starb am 17. September im Spital seiner Heimatstadt Genf. Wir verlieren einen unersetzlichen Freund, der mit seiner natürlichen Autorität, seiner kompetenten und gleichzeitig kollegialen, menschlichen Führung ein gutes Funktionieren unseres Verbandes sicherte.

Aus der SMZ-Ausgabe November 2013

mehr ...

Volksinitiative AHVplus des SGB wird demnächst eingereicht

sgb. In nur vier Monaten hat der Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) zusammen mit seinen Partnern die Unterschriften für die Volksinitiative AHVplus gesammelt. Am 17. Dezember wird der SGB die Volksinitiative einreichen.

Angesichts der gewaltigen Abbaupläne des Bundesrats bei der Altersvorsorge ist das rasche Zustandekommen von AHVplus keine Überraschung. Es zeigt, dass breite Kreise in der Altersvorsorge statt Abbau sozialen Fortschritt wollen. Denn sie wissen, dass die Renten seit Jahren der wirtschaftlichen Entwicklung hinterherhinken und der Verfassungsauftrag bei weitem nicht erfüllt ist, wonach die Altersrenten aus erster und zweiter Säule den bisherigen Lebenswandel „in angemessener Weise“ ermöglichen sollen. Obwohl dieses Versprechen heute bei vielen Menschen nicht eingehalten wird, plant der Bundesrat vor allem Abbaumassnahmen, die teilweise durch massive Zusatzbeiträge bei der zweiten Säule ausgeglichen werden sollen. Statt Abbau bei der Altersvorsorge braucht es nun eine Stärkung der AHV. AHVplus verlangt einen Zuschlag von 10% auf alle AHV-Altersrenten. Die durchschnittliche AHV-Rente würde für Alleinstehende um rund 200 Franken, für Ehepaare um rund 350 Franken pro Monat steigen.

 

Arbeitsbedingungen für Musiklehrkräfte

Ist der Privatunterricht anerkannt? Das mag sich eine Lehrperson fragen, die gerade neu bei einer Musikschule eintritt und über die Lohneinstufung informiert wird. Was genau wird ihr als anerkannte Berufserfahrung angerechnet?

Artikel aus der SMZ-Augabe Oktober 2013

mehr ...

Jubiläumsevent «100 Jahre privates Musikstudium in der Schweiz»

Um die 500 Sängerinnen und Sänger aus Frauen-, Männer- und gemischten Chören, aus Gospel- und Opern- und Konzertchören stimmten am 29. Juni um 17.00 Uhr Verdis «Va pensiero» auf dem Bundesplatz in Bern an – ein einzigartiger Event, so begeisternd wie symbolträchtig

Aus der SMZ-Ausgabe September 2013

mehr ...

Musik und Recht

Aus der Rechtsberatungspraxis des Schweizerischen Musikpädagogischen Verbandes SMPV. Dr. iur. Yvette Kovacs, Rechtberaterin des SMPV und Rechtsanwältin in Zürich antwortet auf Fragen von SMPV-Mitgliedern.

Frage eines SMPV-Mitglieds:

Ich arbeite seit 10 Jahren an einer Musikschule. Ich habe mir vor einer Woche einen komplizierten Beinbruch zugezogen und werde die nächsten Wochen nicht arbeiten können. Die Musikschule hat mich angerufen und mitgeteilt, ich müsse dafür sorgen, dass eine Vertretung bis zu meiner Rückkehr vorhanden sei und diese auch bezahlen. Ich habe nun eine Kollegin mit meiner Vertretung betraut. Bin ich wirklich verpflichtet, meine Vertretung zu organisieren und zu bezahlen?

Aus der SMZ-AUsgabe Juli/August 2013

mehr ...

Delegiertenversammlung 2013

Lucas Bennett – Am 23. März fand im Centre d’Accueil Paroissial CAP in Bern die diesjährige Delegiertenversammlung des SMPV statt. Der SMPV feierte 100 Jahre private musikalische Berufsausbildung,  wählte eine neue Zentralpräsidentin und ein ZV-Mitglied und setzte beim Thema Pensioniertenbeiträge einen (vorläufigen) Schlusspunkt.

mehr ...

Nordwestschweiz: Der Förderverein zugabe unterstützt den privaten Musikunterricht

Finanziell schwächeren Schülerinnen und Schülern den Zugang zum privaten Musikunterricht zu erleichtern und gleichzeitig die angemessene Honorierung der Lehrkräfte sicherzustellen ist das Anliegen des Fördervereins zugabe, der seit vier Jahren in der Nordwestschweiz aktiv ist.

Aus der SMZ-Ausgabe Juni 2013

mehr ...

 

«Die Präsenz muss geleistet werden» – Brigitte Scholl im Gespräch

Seit 2008 war Brigitte Scholl Zentralpräsidentin des SMPV. Im Gespräch blickt die Sängerin, die auf die diesjährige Delegiertenversammlung ihr Amt als Präsidentin niederlegte, auf fünf für den SMPV bewegte Jahre zurück und äussert sich zu den Herausforderungen, die in den nächsten Jahren auf den Verband zukommen.

Aus der SMZ-Ausgabe Mai 2013
 

mehr ...

Va, pensiero – flieg, Gedanke...

Jubiläumsevent «100 Jahre privates Musikstudium in der Schweiz» – ein Gespräch mit Marianne Wälchli

Aus der SMZ-Ausgabe Mai 2013
 

mehr ...

Etappensieg

Die musikalische Bildung wird in der Verfassung verankert. Ständerätin Christine Egerszegi-Obrist, Präsidentin des Initiativkomitees, skizzierte an der Vereinsversammlung des SMPV Sektion Zürich die nächsten Schritte.

Aus der SMZ-Ausgabe März 2013

 

mehr ...

D-A-CH-Tagung 2012: «Der freiberufliche Musikpädagoge – ein Beruf mit Zukunft?»

Die 43. D-A-CH-Tagung des Deutschen Tonkünstlerverbandes (DTKV), der Arbeitsgemeinschaft Musikerziehung Österreich (AGMÖ) und des Schweizerischen Musikpädagogischen Verbandes widmete sich Fragen rund um den Beruf der freischaffenden Musikpädagogen und  -pädagoginnen (FMP). Vom 9. bis 11. November wurde an dem Symposium, welches dieses Jahr in Würzburg in Zusammenarbeit mit der dortigen Hochschule für Musik veranstaltet wurde, in Vorträgen und Arbeitsgruppen ein komplexes und raschem Wandel unterliegendes Berufsfeld versucht. Deutlich wurde, dass die FMP mehr denn je auf die Unterstützung der Verbände angewiesen sind und vor allem bei den Arbeitsbedingungen vielerorts Handlungsbedarf besteht.

Aus der SMZ-Ausgabe Januar 2013

mehr ...

Präsidialkonferenz 2012

Die Präsidentinnen und Präsidenten der SMPV-Sektionen und der Zentralvorstand trafen sich am 8. und 9. September in Biel, um über aktuelle Themen zu beraten.

Aus der SMZ-Ausgabe Oktober 2012

mehr ...

Mitgliederumfrage des SMPV Zürich

Eine in diesem Frühjahr durchgeführte Umfrage der SMPV-Sektion Zürich erlaubt wichtige Rückschlüsse auf die Erwartungen der Mitglieder an ihren Berufsverband.

Aus der SMZ-Ausgabe Oktober 2012

mehr ...

Abstimmung über den Verfassungsartikel «musikalische Bildung» am 23. September: Nicht nachlassen auf der Zielgeraden!

Am 23. September stimmt die Schweiz über den Verfassungsartikel «musikalische Bildung» ab. Es ist dies der Endpunkt einer einzigen grossen Erfolgsgeschichte: Vom Beginn der «Musikinitiative» im Jahr 2005 (die eigentlichen Anfänge des Anliegens reichen viel weiter zurück) über die Einreichung 2008 bis zu den Verhandlungen im Parlament ist es gelungen, mit dem Anliegen, die Förderung der musikalischen Bildung in der Bundesverfassung zu verankern, über Parteigrenzen hinweg zu überzeugen – gelungen ist es schliesslich auch, dem Anliegen im nun zur Abstimmung kommenden Verfassungsartikel eine Form zu geben, welche die Bildungshoheit der Kantone sicherstellt.

Aus der SMZ-Ausgabe September 2012

mehr ...

«Entscheidend ist auch in Zukunft ein starkes Profil» – der Musik-Bachelor-Studiengang von Kalaidos/SAMP erhält die Akkreditierung des Bundes

Mit der Akkreditierung des Bachelor-Studiengangs in Musik der Kalaidos Musikhochschule durch das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement EVD hat das Projekt der Überführung der ehemaligen SMPV-Studiengänge ins Bologna-System eine wichtige Hürde genommen. Ein Gespräch mit Valentin Gloor, Rektor der Musikhochschule, und Jakob Limacher, Gesamtrektor der Kalaidos Fachhochschule Schweiz

Aus der SMZ-Ausgabe September 2012

mehr ...

Braucht der SMPV eine Geschäftsführung?

Noch vor der Sommerpause wird der Zentralvorstand eine Diskussion über die personellen Strukturen im Zentralverband lancieren. Im Vordergrund steht dabei die Entlastung des Präsidiums, welches zu einer immer uferloseren Aufgabe zu werden droht – ein Kommentar von ZV-Mitglied Lucas Bennett

Aus der SMZ-Ausgabe Juli/August 2012

mehr ...

Zum Tode von Katharina Begert

Die Sängerin und Gesangspädagogin Katharina Begert, Mitglied der Sektion Waadt, ist am 2. Juni 2012 75-jährig gestorben – eingeschlafen nach einem Herzstillstand. Anstelle eines klassischen Nachrufs verabschiedet sich Zentralpräsidentin Brigitte Scholl in einem Brief von der  Verstorbenen, welche  die erste Präsidentin der Fachgruppe Gesang der SAMP sowie Mitglied der Elvira-Lüthi-Wegmann-Kommission des SMPV war.

Aus der SMZ-Ausgabe Juli/August 2012

mehr ...

Werner Joos im Gespräch

Während vier Jahren engagierte sich der Gitarrist Werner Joos im Zentralvorstand des SMPV und ganze dreizehn Jahre als Präsident und später Co-Präsident der Sektion Schaffhausen. Auf die diesjährige Generalversammlung der Sektion und auf die Delegiertenversammlung am 31. März ist Joos von diesen Ämtern zurückgetreten. Wir sprachen mit ihm über seinen musikalischen Werdegang und sein Engagement für den SMPV.

Aus der SMZ-Ausgabe Mai 2012

 

mehr ...

Delegiertenversammlung 2012

Am 31. März fand im Hotel Kreuz in Bern die diesjährige Delegiertenversammlung des SMPV statt. Der SMPV blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2011 zurück, wählt 2 neue Zentralvorstandsmitglieder, spricht sich für den Systemwechsel bei den Pensioniertenbeiträgen aus und wagt eine Öffnung bei den Aufnahmebedingungen für SMPV-Mitglieder.

Aus der SMZ-Ausgabe Mai 2012

mehr ...

Wer darf SMPV-Mitglied werden? Gedanken zur Ausrichtung des SMPV

 

An der SMPV-Delegiertenversammlung vom 31. März werden die Delegierten darüber zu befinden haben, ob der Verband seine Aufnahmebedingungen zum ersten Mal seit 1939 etwas lockert. Neu sollen auch Mitglieder mit einem Schulmusik I- oder einem Musikwissenschaft-Abschluss Mitglieder werden können. Angeregt wurde die Diskussion darüber durch ein Papier von ZV-Mitglied Wolfgang Pailer (vgl. SMZ 11/2011); die diesjährige Präsidialkonferenz in Chur hatte sich darauf für eine sachte Öffnung ausgesprochen (vgl. SMZ 12/2011). Die – nicht unbestrittene – Vorlage regt dazu an, über die Gründe für die seit 73 Jahren geltende Regelung nachzudenken und sich zu fragen, ob das derzeitige Umfeld diese noch rechtfertigt.
Aus der SMZ-Ausgabe März 2012

 

mehr ...

« Ich tue genau das, was ich immer wollte » – ein Gespräch mit Rangit Shorter

Sieben Jahre wirkte Rangit Shorter als Präsident der Sektion Zentralschweiz des SMPV. Auf die Generalversammlung 2012 tritt der Cellist und Musikpädagoge vom Präsidium zurück. Wir sprachen mit Rangit Shorter über seinen Werdegang als Musiker, seine Zeit beim SMPV, über Musikpädagogik und seine Pläne für die Zukunft.
Aus der SMZ-Ausgabe März 2012

mehr ...

Musikvermittlung – auf dem Weg in die Zukunft

Der Start des MAS-Musikvermittlungsstudiengangs im Frühjahr 2009 war ein Wagnis. Bis dahin gab es in der Schweiz keine vergleichbare Ausbildung. Die Kooperation zwischen der Schweizer Akademie für Musik und Musikpädagogik SAMP und der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK / Weiterbildung Musik hat sich gelohnt. Rund 25 Absolventinnen und Absolventen haben den berufsbegleitenden Studiengang bereits erfolgreich abgeschlossen – nun geht die Ausbildung 2012 noch einen Schritt weiter. Ein dreitägiger Baustein, eine prominent besetzte Tagung und vier CAS-Angebote mit gezielten Vertiefungsrichtungen und der Möglichkeit zum Masterabschluss bilden ein umfassendes und zukunftsweisendes Themenpaket.  
Aus der SMZ-Ausgabe Januar 2012

mehr ...

Öffnung in Etappen – Präsidialkonferenz 2011

Die Präsidentinnen und Präsidenten der SMPV-Sektionen und der Zentralvorstand berieten am 29. und 30. Oktober in Chur über aktuelle Themen im Verband. Im Mittelpunkt der Konferenz stand die Frage, ob die Voraussetzungen für die Mitgliedschaft beim SMPV gelockert werden sollen.
Aus der SMZ-Ausgabe Dezember 2011

mehr ...

Öffnung als Chance – Strategische Überlegungen zur SMPV-Mitgliedschaft

Der Schweizerische Musikpädagogische Verband verliert zusehends Mitglieder. Der Zentralvorstand des SMPV hat in den letzten Monaten verschiedene Ansätze erörtert, diesem Trend zu begegnen. Dazu gehört auch ein Überdenken der Voraussetzungen für die Mitgliedschaft beim SMPV. Der folgende Beitrag von ZV-Mitglied Wolfgang Pailer versteht sich als persönlicher Gedankenanstoss und Diskussionsbeitrag zu diesem Thema, das auch an der Präsidialkonferenz am 29. und 30. Oktober in Chur behandelt wurde.
Aus der SMZ-Ausgabe November 2011

mehr ...

Erster Musiktag in Aarau

Am 10. September fand im Kultur- und Kongresshaus in Aarau der erste Musiktag der Akademie statt. In vier Konzerten traten Studierende aus der ganzen Schweiz auf. Für die einen war es eine Übung, für die anderen eine Prüfung. Im Gespräch berichtet Akademieleiter Valentin Gloor über die Erfahrungen dieses Tages.
Aus der SMZ-Ausgabe Oktober 2011

mehr ...

Schweizerischer Bildungsföderalismus: Ein Luzerner Master-Abschluss wird im Kanton Tessin nicht anerkannt

 

Wer an einer Schweizer Hochschule ein eidgenössisch anerkanntes Diplom in Schulmusik erwirbt, sollte damit in der ganzen Schweiz unterrichten können – dass dem nicht so ist, zeigt der Fall der Flötistin und Musiklehrerin Michela Borioli, die sich im Frühling nach erfolgreich beendetem Studium um eine Stelle als Gymnasiallehrerin im Kanton Tessin bewerben wollte.

Aus der SMZ-Ausgabe September 2011

 

mehr ...

Pensengarantie: Zentrales Anliegen für einen selbstbewussten Berufsstand

 

Von Markus Hochuli

 

Viele Musiklehrpersonen können sich wenig unter einer Pensengarantie vorstellen. Ich möchte deshalb aufzeigen, was eine Pensengarantie ist, welche Formen es hauptsächlich gibt und weshalb es meines Erachtens für uns Lehrpersonen so wichtig ist, sich für ihre Einführung einzusetzen. Schliesslich werde ich einige häufig gestellte Fragen beantworten. Ich möchte vorausschicken, dass ich unter einer Pensengarantie nicht eine lebenslange Beschäftigungsgarantie verstehe. Dies scheint mir ein häufiges Missverständnis zu sein. Je nach dem wird eine Pensengarantie von ihren Gegnern als Wiederkehr des abgeschafften Beamtenstatus gesehen oder als sozialistische Forderung. Dieser Text handelt unter anderem auch davon, warum beides nicht zutrifft.

Aus der SMZ-Ausgabe Juli/August 2011

mehr ...

Den Basler Musikklassen droht das Aus

Im Zuge der Umsetzung von HarmoS im Kanton Basel-Stadt erarbeitet das zuständige Erziehungsdepartement ein neues Volksschul-Porträt. Ein nun vorliegender Entwurf sieht vor, den Musikunterricht drastisch zu reduzieren. Für die beliebten, im Kanton Basel-Stadt seit etwa 25 Jahren erfolgreich geführten Musikklassen würde dies das Ende bedeuten. Die Kantonale Konferenz Schulmusik (KKSM) schlägt Alarm.

Aus der SMZ-Ausgabe Juni 2011

mehr ...

Delegiertenversammlung 2011

Am 26. März fand in Bern die diesjährige Delegiertenversammlung des SMPV statt. Der SMPV blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2010 zurück, wählt Zentralpräsidentin und -vorstand und legt sich bei den Pensioniertenbeiträgen (noch) nicht fest.

Aus der SMZ-Ausgabe Mai 2011

mehr ...

Erste Abschlüsse im MAS in Musikvermittlung und Konzertpädagogik

Als schweizweit erste Institutionen bieten die Schweizer Akademie für Musik und Musikpädagogik SAMP und die Zürcher Hochschule der Künste ZHdK gemeinsam einen MAS (Master of Advanced Studies) in Musikvermittlung und Konzertpädagogik an. Vor rund einem Monat konnten die ersten Diplome vergeben werden.

Aus der SMZ-Ausgabe April 2011

mehr ...

Musik und Recht : Steuererklärung 2010

Dr. iur. Yvette Kovacs, Rechtsanwältin in Zürich, beantwortet in ihrer Eigenschaft als Rechtsberaterin des SMPV Fragen von SMPV-Mitgliedern

Frage eines Zürcher SMPV-Mitglieds: Die Steuererklärung 2010 muss bald verfasst werden. Gibt es Neuerungen, die es zu beachten gilt?

Antwort Dr. Kovacs: Es gibt ein paar Tipps, deren Beachtung legale Steuerersparnisse bewirken kann...

Aus der SMZ-Ausgabe März 2011

mehr ...

Ein weltweites Netzwerk für Musikpädagogik

Die International Society for Music Education (ISME) ist die bedeutendste weltweit tätige musikpädagogische Organisation. An ihrem letztjährigen Kongress in Peking wurde die Klarinettistin Sylvia Schwarzenbach, Mitglied der SMPV-Sektion Bern, zum Ehrenmitglied auf Lebenszeit ernannt.

Aus der SMZ-Ausgabe Februar 2011

mehr ...

Musikgeragogik – eine junge Disziplin kommt in die Schweiz

Musikgeragogik, eine junge, vor allem in Deutschland praktizierte Disziplin, ist zwischen Musikpädagogik und Geragogik (Alterspädagogik) angesiedelt. In der Schweiz steckt der Fachbereich noch in den Kinderschuhen. Die Violin- und Klavierpädagogin Marie-Claire Egger-Betschart, Präsidentin der SMPV-Sektion Nordwestschweiz, hat als erste Schweizerin eine entsprechende Ausbildung absolviert. Im Gespräch berichtet sie über ihre Erfahrungen mit der Musikgeragogik und ihre Pläne, diese auch in der Schweiz bekannter zu machen.

Aus der SMZ-Ausgabe Januar 2011

mehr ...

Das «Centre Pédagogique Romand ASMP» : ein pädagogisches Zentrum für Musikerinnen und Musiker!

Am vergangenen 9. Oktober startete das Centre Pédagogique Romand ASMP (CPR-ASMP) in seine vierte Saison. Einmal mehr belebt eine vielfältige Palette unterschiedlicher Aktivitäten ein Zentrum, welches sich selbst in steter Bewegung befindet.

Aus der SMZ-Ausgabe Dezember 2010

mehr ...

« Es wäre tragisch, wenn die musikinteressierten Kreise dieses Landes die Abstimmung einfach verschlafen würden »

Mit der Befürwortung durch den Nationalrat Ende September hat die Initiative «jugend + musik» eine weitere wichtige Hürde genommen. Wir sprachen mit SMPV-Zentralpräsidentin Brigitte Scholl über die Entwicklungen seit der Ablehnung der Initiative durch den Bundesrat und die Herausforderungen, die auf die schweizerischen Musikverbände zukommen.

Aus der SMZ-Ausgabe November 2010

mehr ...
Le texte que vous vouliez consulter n'est malheureusement pas encore disponible dans la langue désirée mais il sera traduit prochainement.

ASMP-Romandie : un Centre de pédagogie au service des musiciens !

Le 9 octobre prochain débutera la quatrième saison du Centre Pédagogique Romand ASMP (CPR-ASMP). Une palette colorée d’activités diverses animera une nouvelle fois un Centre en perpétuelle mouvance. Mais avant de passer aux présentations, il est important de rappeler la vocation d’une structure née de la volonté d’une ASMP désireuse avant tout d’offrir des murs accueillants à ses étudiants et à ses professeurs.

mehr ...

Eine Räumlichkeit erreichen, die alle vier Wände durchbricht...

Zum Gedenken an Hubert Harry (Dalton-in-Furness, Cumbria, England, 3. August 1927 – Luzern 12. Juni 2010)

Während ich dies schreibe, erklingen Rachmaninows 9 Préludes im Hintergrund in der Live-Aufnahme von Hubert Harrys Konzert vom 6. November 1973 im Kunsthaus Luzern. Immer wieder unterbreche ich, weil zwar die Musik, aber nicht Hubert Harrys Spiel Hintergrund sein kann.

mehr ...

«Endlich selber musizieren» – der neue SMPV-Flyer

Die Vermittlung von Privatunterricht gehört zu den ältesten Anliegen des SMPV. Die Sektionen haben deshalb immer schon durch Listen und Mitgliederverzeichnisse in den Musikgeschäften für diese Dienstleistung geworben. Doch die Zeiten ändern sich: seit der Gründung der Jugendmusikschulen besteht die Kundschaft für den Privatunterricht in erster Linie aus Erwachsenen, die – wie eine Marktanalyse ergab – vorwiegend weiblich und etwa 35 bis 65 Jahre alt sind. Das Internet bietet zudem Informations- und Werbemöglichkeiten, die bis vor kurzem noch undenkbar waren.

Aus der SMZ-Ausgabe September 2010

mehr ...

Der Gitarrist und Pianist Hanspeter Kruesi – ein Pionier des Online-Instrumentalunterrichts

Wir haben uns daran gewöhnt, einen grossen Teil unserer alltäglichen Verrichtungen übers Internet zu erledigen. Wir schreiben e-Mails, kommunizieren über Online-Portale, kaufen online ein und buchen unsere Ferien im Internet. Doch Instrumentalunterricht übers Internet? Obschon weltweit mit Erfolg praktiziert, geniesst der Online-Musikunterricht hierzulande noch wenig Aufmerksamkeit – zu Unrecht, wie Hanspeter Kruesis zehnjährige Erfahrung zeigt.

Aus der SMZ-Ausgabe Juli 2010

mehr ...

Das Schulfach Musik – «nice to have» oder «must have»?

Am 15. und 16. April wurde die Initiative «jugend + musik» in der nationalrätlichen Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK-N) in (teilweiser) Anwesenheit der Bundesräte Didier Burkhalter und Ueli Maurer beraten. Angehört wurden auch Vertreterinnen und Vertreter des Initiativkomitees, der Lehrerschaft und der Pädagogischen Hochschulen. In einer eindrücklichen Stellungnahme hob Beat W. Zemp, Zentralpräsident des Dachverbandes Schweizerischer Lehrerinnen und Lehrer (LCH), dem der SMPV seit Juni 2009 angehört, den Stellenwert der musikalischen Bildung hervor.

Aus der SMZ-Ausgabe Juni 2010

mehr ...

Ein wichtiger Akteur in der zürcherischen Musiklandschaft –  ein Porträt des SMPV Zürich

Der Jahresbeginn brachte für die Zürcher Sektion eine Stabübergabe im Vorstand: Nach dem Rücktritt von Stefano Kunz-Annoff, der den Sektionsvorstand von 2004 bis Februar 2010 präsidierte, übernahmen Ester Mottini und Isabel Kempinski, welche im Sektionsvorstand bereits die Bereiche Kommunikation, respektive Finanzen betreut hatten, gemeinsam das Vorstandspräsidium der Sektion.Wir nehmen diesen Wechsel zum Anlass, die Sektion und ihre Aktivitäten kurz vorzustellen.

Aus der SMZ-Ausgabe Mai 2010

mehr ...

Die Gründung einer Fachhochschule in greifbare Nähe gerückt

Die Delegiertenversammlung des SMPV vom 27. März in Bern war wie schon die DV 2009 stark von den Entwicklungen rund um die Berufsausbildung geprägt, doch konnte dieses Jahr ein entscheidender Durchbruch vermeldet werden.

Aus der SMZ-Ausgabe Mai 2010

mehr ...

Zum Gedenken an Willi Gohl (1925-2010)

Am 16. Februar ist Willi Gohl im 85. Altersjahr gestorben. Viele von uns verdanken ihm starke Anregungen, sind von ihm geprägt worden.

Aus der SMZ-Ausgabe April 2010

mehr ...

Initiative «jugend + musik» – eine Herausforderung auch für den SMPV

Nach der ablehnenden Stellungnahme des Bundesrates zur Initiative «jugend + musik» im Dezember 2009 wurde am 7. Januar in Bern die IG Musikinitiative gegründet, der derzeit 16 schweizerische Musikverbände, darunter der SMPV, angehören. Vertreten wird der SMPV in der IG durch Zentralverbands-Vizepräsidentin Brigitt Leibundgut

Aus der SMZ-Ausgabe März 2010

mehr ...

Instrumentalunterricht an den Aargauer Volksschulen: Dem Ziel ein Stück näher

Mit dem vielbeachteten Tag der Musik am 11. und 12. September letzten Jahres wollte die Koordination Musik Aargau (KMA) und mit ihr der SMPV Aargau die Öffentlichkeit vor allem auf eine im Aargauer Grossen Rat hängige Motion aufmerksam machen, welche zum Ziel hatte, Instrumentalunterricht als Wahlfach an der gesamten Volksschule einzuführen (s. SMZ Oktober 2009). Inzwischen wurde die Motion im Rat behandelt und die Chancen stehen gut, dass das Anliegen im Wesentlichen umgesetzt werden kann.

Aus der SMZ-Ausgabe März 2010

mehr ...

Begeisternde Liebeslieder für die SAMP

Drei Abende mit den Liebeslieder-Walzern von Johannes Brahms in Zürich, Aarau und Bern eröffneten eine Reihe von Benefizkonzerten zugunsten der Schweizerischen Akademie für Musik und Musikpädagogik SAMP.

Aus der SMZ-Ausgabe März 2010

mehr ...

Musik und Recht - Dr. iur. Yvette Kovacs, Rechtsanwältin in Zürich, beantwortet in ihrer Eigenschaft als Rechtsberaterin des SMPV Fragen von SMPV-Mitgliedern

Keine Freibeträge mehr für Kunst- und Kulturschaffende bei den Sozialversicherungsbeiträgen

Frage eines SMPV-Mitglieds: Ich verdiene bei meiner Musikschule nur etwa CHF 2 ' 000.-. Ich habe gehört, dass derart kleine Verdienste vom Arbeitgeber gegenüber der Ausgleichskasse nicht abzurechnen sind und keine Sozialabzüge erfolgen. Stimmt das?

Aus der SMZ-Ausgabe Februar 2010

mehr ...

«Aus der Substanz des Bewährten das Neue schaffen»

Zentralpräsidentin Brigitte Scholl über ein für den Verband bewegtes Jahr und die Perspektiven für die Zukunft

Aus der SMZ-Ausgabe Januar 2010

mehr ...
29. Apr. 2017 | Ehingervilla, Münchenstein BL
Schülerkonzert in der Ehingervilla
24. Jun. 2017 | Bern
Musizierstunde der Sektion Bern
24. Jun. 2017 | Bern
Musizierstunde der Sektion Bern
9. Sep. 2017 | Bern
Musizierstunde der Sektion Bern
9. Sep. 2017 | Bern
Musizierstunde der Sektion Bern
15. Sep. 2017 | Thun
Musizierstunde der Sektion Bern
16. Dez. 2017 | Bern
Musizierstunde der Sektion Bern
Komplette SMPV Agenda
Der SMPV ist der grösste schweizerische Be­rufs­verband im Bereich Mu­sik und Bildung. Er be­steht aus einem Zentral­verband und 15 re­gio­nalen Sektionen. Er bie­tet seinen Mit­gliedern ein breites Spektrum an Dienstleistungen an und setzt sich für ihre be­ruf­lichen Interessen ein.

Besuchen Sie den SMPV auf Facebook

Keine Musikzeitung erhalten?
Falsche Adresse?

Haben Sie Probleme oder Anliegen betreffend Zustellung der Schweizer Musikzeitung? Wenden Sie sich an den Abo-Service: 

aboservice@musikzeitung.ch 
 

Impressum | Kontakt