SMPV ‒ der Weg zur Musik
Schweizerischer
Musikpädagogischer Verband
DE   FR   IT
Zurück zu «SMPV : Schweizer Musikzeitung»

Zeitgleich mit ihrer Ankündigung, auf die Delegiertenversammlung 2013 zu demissionieren, regte Zentralpräsidentin Brigitte Scholl, die nie einen Hehl daraus gemacht hatte, dass ihr Rücktritt auch in Zusammenhang mit der stetig wachsenden Belastung des Präsidiums steht, eine Neubeurteilung der personellen Strukturen im Zentralverband an. Im Gespräch ist derzeit eine teilweise Professionalisierung von Aufgaben, die sich heute Präsidium und Vizepräsidium teilen. In einem dem Zentralvorstand vorliegenden Arbeitspapier hat  Brigitte Scholl eine umfassende Bestandsaufnahme der vom Präsidium abzudeckenden Funktionen vorgenommen. Dabei wird klar, dass eine deutliche Entlastung – und damit wohl eine teilweise Professionalisierung – nottut.

Im Zentralverband des SMPV existieren heute ehrenamtliche und professionelle Strukturen nebeneinander. So arbeitet der Zentralvorstand im Wesentlichen ehrenamtlich; der Zeitaufwand für Sitzungen wird moderat entschädigt wie auch sonstiger Arbeitsaufwand, der über das gewöhnliche Mass hinausgeht. Der sehr viel grössere Aufwand der Präsidentin wurde in der Vergangenheit zusätzlich entschädigt, wenn auch – gemessen am Aufwand – eher symbolisch. Professionalisiert ist das Zentralsekretariat, und auch die Redaktion der SMPV-Seiten in der SMZ, sowie die redaktionelle Betreuung der Homepage werden im Rahmen einer Anstellung besorgt. Auch in den Sektionen sind beide Systeme anzutreffen, einige Sektionen haben heute z.B. eine Geschäftsführung, die die Sektionsvorstände in vielen Belangen entlastet. Beide Ansätze, Milizsystem und professionelle Strukturen, haben ihre Vorzüge und können gegebenenfalls gut koexistieren. Vor- und Nachteile gilt es je nach der aktuellen Situation abzuwägen. Im Zentralverband zeichnet sich nun immer deutlicher ab, dass das Präsidium langfristig ohne eine unterstützende Geschäftsführung zu einer kaum mehr zu bewältigenden Aufgabe wird. Denn nebst einer langen Liste von Dingen, die mit einer gewissen Regelmässigkeit erledigt und damit geplant werden können, fallen immer wieder unterschiedlichste Aufgaben an, die keinen Aufschub dulden; immer wieder gilt es, kurzfristige Anfragen zu beantworten, Stellungnahmen zu verfassen, komplexe Sachverhalte nach aussen zu kommunizieren. Diese Aufgaben können auch nicht von einem Sekretariat übernommen werden, da sie oft in heikle inhaltlich-strategische Bereiche führen. Sie können aber auch kaum aufgeschoben werden, da schnelles Reagieren für die Wahrnehmung des SMPV als professionell agierender Verband enorm wichtig ist – und in Zukunft noch wichtiger wird.

Ein weiterer Aspekt ist die unerlässliche, aber überaus zeitraubende Teilnahme an externen Sitzungen: Der SMPV nimmt seine Aufgaben nicht isoliert wahr, sondern agiert zum grossen Teil innerhalb eines immer wichtiger werdenden Netzwerks von Partnerverbänden. Die Teilnahme an den zahlreichen damit verbundenen Sitzungen macht es oft notwendig, eigene berufliche Interessen zurückzustellen, dies umso mehr, als die Sitzungen meist während der regulären Arbeitszeiten stattfinden. Die meisten grösseren Verbände verfügen heute über professionelle Strukturen oder Entschädigungsmodelle, durch welche allfällige finanzielle Einbussen (durch verschobene oder abgesagte Unterrichtsstunden, usw.) ausgeglichen werden. Der SMPV befindet sich hier klar in einer nachteiligen Situation. Es kann aber für den grössten schweizerischen Berufsverband im Bereich Musik und Bildung aber auch keine Option sein, seine Präsenz in der Verbandslandschaft zu reduzieren. Ebenso wenig sollte er aber bereit sein, sich einfach darauf einzustellen, dass das Agieren auf einem professionellen Niveau der Verbandsarbeit eben immer mehr an die Grenzen des Zumutbaren führt.

Nicht zuletzt auch im Hinblick auf zukünftige Kandidaturen für das Präsidium sollten diese Probleme möglichst rasch und nachhaltig entschärft werden. Eine teilweise Übernahme von präsidialen Funktionen durch andere Mitglieder des Zentralvorstands ist denkbar, dürfte aber aufgrund der auch hier begrenzten zeitlichen Kapazitäten keine sehr grosse Entlastung bringen. Ausserdem drohen personelle Fluktuationen im Zentralvorstand, wie sie in den letzten Jahren vermehrt auftraten, das mühsam eingerichtete System jeweils wieder zu destabilisieren. Die Einrichtung einer dem Präsidium unterstellten Geschäftsstelle könnte die Situation wesentlich verbessern. Sie könnte als operatives Bindeglied zwischen Administration und Präsidium agieren, eng mit ihm zusammenarbeiten und es namentlich dort entlasten, wo das Tagesgeschäft heute mitunter überhand zu nehmen droht.

Ohnehin wird das Präsidium des SMPV auch mit einer Geschäftsführung  eine grosse Aufgabe bleiben. Zum einen verfügt der Verband nicht über die finanziellen Mittel, um eine Geschäftsstelle mit einem grossen Pensum einzurichten. Zum anderen wollen wir ja gerade, dass die Präsidentin, bzw. der Präsident auch in Zukunft eine prägende Funktion im Verband ausübt. Das sollte sie aber mit einem vertretbaren Zeitaufwand und mit genügend Luft für die vielen in den nächsten Jahren anstehenden strategischen und planerischen Aufgaben tun können.

Termine unserer Sektion

Im Moment gibt es keine Termin dieser Sektion

Termine anderer Sektionen

09.09.2017 | Bern
Musizierstunde der Sektion Bern
10.09.2017 | Schloss Klingenberg, 8505 Homburg
Matinee des SMPV Thurgau
15.09.2017 | Thun
Musizierstunde der Sektion Bern
16.09.2017 | Schaffhausen Museum zu Allerheiligen
SMPV MusikerInnen bespielen die Räume des Museums zu Allerheiligen
28.10.2017 | Zürcher Hochschule der Künste, Pfingstweidstr. 96, Zürich
Symposium SMM: Mentales Training für Musiker - Interdisziplinäre Impulse
Komplette SMPV Agenda
Der SMPV ist der grösste schweizerische Be­rufs­verband im Bereich Mu­sik und Bildung. Er be­steht aus einem Zentral­verband und 15 re­gio­nalen Sektionen. Er bie­tet seinen Mit­gliedern ein breites Spektrum an Dienstleistungen an und setzt sich für ihre be­ruf­lichen Interessen ein.

Besuchen Sie den SMPV auf Facebook
Impressum | Kontakt