SMPV ‒ der Weg zur Musik
Schweizerischer
Musikpädagogischer Verband
DE   FR   IT
Zurück zu «SMPV : Schweizer Musikzeitung»

Photo: © Georg Editeur

Da es Rolands Wunsch war, sein Wirken nicht zu beschreiben, sei hier nur an einige wenige Stationen seines Lebens erinnert.
Aufgewachsen in einer Musikerfamilie, verlor er mit 8 Jahren seine Mutter. Dieses Erlebnis prägte ihn tief, sodass er, zum Leidwesen seines Vaters, zunächst ohne Musik aufwuchs, bis er als 17-jähriger seine Leidenschaft für die Improvisation entdeckte. Er begann darauf ein Musikstudium bei Pierre Segond. Seine Schulbildung schloss er zuvor mit der altsprachlichen Matura ab und entschied sich dann, Theologie, Griechisch und Latein zu studieren. Nach der Auszeichnung mit dem Prix d’histoire de l’Université de Genève unterrichtete er Sprachen am Collège de Genève.
Das Unterrichten wurde für ihn zu einer neuen Leidenschaft, wobei ihm die Ausbildung der Musiklehrpersonen besonders am Herzen lag. So begann er seine Thèse de doctorat: La formation des enseignants. Im weiteren Verlauf galt sein Interesse immer mehr der Politik. Er wurde in den Grossen Rat von Genf gewählt, wo er sozialpolitische und kulturelle Vorstösse einbrachte und die Kommission Unterrichtswesen der Sozialpolitischen Partei Genf präsidierte.
1975 bewarb er sich um die Position des Direktors des Conservatoire Populaire de Musique de Genève. Dies bedeutete für ihn eine neue grosse Herausforderung: Er wollte beweisen, dass Akademiker fähig sind, sowohl eine gute Administration als auch ein vielfältiges und hochqualifiziertes musikalisches Unterrichtsangebot zu ermöglichen.
Zusätzlich zu dieser umfangreichen Aufgabe unterstützte er den Schweizerischen Musikpädagogischen Verband SMPV, war während über 30 Jahren aktives Mitglied, während 22 Jahren im Zentralvorstand und 9 Jahre als Zentralpräsident tätig. Seine positive Haltung und seine Neugier allem Neuen gegenüber wirkte ansteckend. So formulierte er für den Verband ein Leitbild und eine Charta zu den beruflichen und ethischen Zielsetzungen des Musikunterrichts. Überzeugt, dass die Verbandsorganisation den äusseren Gegebenheiten und Entwicklungen anzupassen sei, leitete er erste Schritte zur Verselbständigung der musikalischen Berufsausbildung ein. Am 25. Oktober 2005 fand in Aarau die Gründungsfeier der Stiftung SAMP statt. Roland half während der ersten Jahre als Stiftungsrat mit, die finanziellen und institutionellen Hürden zu meistern.
Sein besonders Engagement für die Sache der Musikpädagogik war motivierend für all jene, die näher mit ihm zusammen arbeiten durften, genau so das Vertrauen, welches er uns allen fortwährend entgegenbrachte. Die folgenden Zeilen erinnern an sein freundschaftlich kollegiales Verständnis.

Brigitt Leibundgut
 

En souvenir de Roland Vuataz

Pour évoquer Roland Vuataz, impossible de prétendre à l’exhaustivité, tant son existence a été remplie de manière diverse et multidimensionnelle.
Je me bornerai donc à rappeler des souvenirs qui me concernent, auxquels nous avons participé ensemble.
J’ai fait la connaissance de Roland peu après la création de la section genevoise de la SSPM, lors de ma ré-adhésion. Il siégeait au comité duquel son épouse, Nouche Vuataz, allait prendre la présidence.
C’est lui qui m’a encouragée dans mes activités de responsable d’orchestre d’enfants et de formation pédagogique, alors qu’il dirigeait déjà le Conservatoire populaire de Genève CPM.
C’est encore lui qui m’a encouragée à devenir membre du comité central de la SSPM, alors qu’il était élu président central de la SSPM suisse.
Que de discussions animées dans le train entre Genève et Berne, au cours du petit-déjeuner en allant et au retour, après les séances, la fatigue se faisant sentir !
Il a fait partie dès le début du projet de fondation de l’Académie suisse de musique et de pédagogie musicale ASMP dont nous avons gardé le souvenir frappant de la fondation officielle à Aarau.
La mise en œuvre a pris du temps mais il a pu constater de son vivant que la création de notre Haute Ecole de Musique se réalisait.
Tout n’allait pas de soi car la santé de Roland Vuataz a été gravement atteinte à plusieurs reprises, mais il arrivait à reprendre le dessus avec une énergie et une sérénité étonnantes.
Nous nous sommes retrouvés aussi dans des commissions cantonales de musique, auxquelles il a participé en tant que directeur du Conservatoire populaire de Genève.
Son avis était écouté et ses suggestions prises en compte.
Après sa retraite en tant que directeur, son activité de musicien a pris plus d’importance et il a continué à participer à des commissions de réflexion, où son angle de vue sur la formation musicale était précieux.
Je ne vais pas évoquer d’autres aspects biographiques car il a manifesté le désir, exprimé lors de la célébration en sa mémoire, le 23 septembre, de ne pas parler de lui.
C’est donc un témoignage subjectif et personnel que je tiens à apporter en rappelant les bons moments passés ensemble, dans les réunions diverses les conversations animées, parfois tendues aussi et l’impression qu’il donnait de savoir écouter ses partenaires.
Sa joie de vivre surmontait ses difficultés personnelles par un sourire ou un propos optimiste.
C’est dans la reconnaissance que nous pouvons évoquer son souvenir et apprécier tout ce qu’il a mis en œuvre de son vivant, tant à Genève que dans toute la Suisse.
A sa famille nous adressons nos messages de sympathie et l’assurance que son nom restera longtemps associé à nombre d’activités et de réalisations au sein de la SSPM.

Monique Buunk Droz

Termine unserer Sektion

Im Moment gibt es keine Termin dieser Sektion

Termine anderer Sektionen

08.04.2017 | Bern
Musizierstunde der Sektion Bern
08.04.2017 | Bern
Musizierstunde der Sektion Bern
23.04.2017 | Rathaussaal Frauenfeld
Gedenkkonzert Laurenz Custer
24.06.2017 | Bern
Musizierstunde der Sektion Bern
24.06.2017 | Bern
Musizierstunde der Sektion Bern
Komplette SMPV Agenda
Der SMPV ist der grösste schweizerische Be­rufs­verband im Bereich Mu­sik und Bildung. Er be­steht aus einem Zentral­verband und 15 re­gio­nalen Sektionen. Er bie­tet seinen Mit­gliedern ein breites Spektrum an Dienstleistungen an und setzt sich für ihre be­ruf­lichen Interessen ein.

Besuchen Sie den SMPV auf Facebook
Impressum | Kontakt